Aktuell

Zeitungsartikel zu meiner Arbeit:
Chronische Schmerzen oder aktute Schmerzzustände?


Ernährung in der Winterzeit im Element Wasser

Das Element Wasser symbolisiert den Winter, auch Zurückgezogenheit, Ruhe, das Alter im Leben des Menschen, aber auch Weisheit und innerer Reichtum.
Wenn es draussen kalt wird, brauchen wir nicht mehr die gleichen Nahrungsmittel wie im Sommer, welche uns Säfte geben und uns abkühlen, sondern Lebensmittel, welche uns erwärmen, nähren und uns stärken, damit unser Körper genügend Energie hat, um der Kälte zu trotzen.
Dies sind grundsätzlich alle Lebensmittel, welche natürlicherweise bei uns im Herbst und Winter wachsen und geerntet werden. Dazu zählen Kürbis, Randen, Sellerie, Lauch, Wirz, Pastinaken, Rosenkohl, Federkohl, Fenchel, Karotten und Kartoffeln.
Das sind alles Gemüse, welche auf unseren Körper erwärmend wirken, ganz im Gegensatz z.B. zur Gurke, welche uns erfrischt und abkühlt.
Beim Fleisch hat vor allem das Wild, Rind und Lammfleisch eine wärmende Wirkung.
Um ein Nahrungsmittel im Winter noch erwärmender zu kochen kann man Zwiebeln oder Knoblauch dazugeben und mit Pfeffer würzen. Heiss braten erwärmt ebenfalls zusätzlich.
Wer eher zu Hitze neigt, dem sei empfohlen, die wärmenden Nahrungsmittel eher mit Bouillon zu kochen und nicht allzu scharf zu würzen und eher auf Knoblauch und Zwiebeln zu verzichten.